top of page

Infrarot-Velo

Entschlackung und Wohlbefinden

Durch die verbesserte Durchblutung werden Stoffwechselschlacken und Säuren besser abtransportiert und Sauerstoff herbeitransportiert.

Die Infrarottherapie ist ein Teilbereich der Thermotherapie, also der Wärmebehandlung. Die Infrarotstrahlung ist kurzwellig und

dringt deshalb tief in das bestrahlte Gewebe ein. Die infrarote Strahlung ist eine Form der natürlichen Sonnenenergie, die nur zu einem geringen Anteil die Umgebungsluft erwärmt.

Die kurzwellige Infrarotstrahlung ist für unseren Organismus besonders schonend wirksam, da der größte Teil der Strahlung die oberen Hautschichten und die Keimschicht durchdringt, ohne dabei absorbiert zu werden. Die Tiefenwärme dringt weit in die unteren Hautregionen ein. Die Haut und die Muskeln werden durch die Wärme stimuliert. Starkes Schwitzen ist die Folge. Die innere Körperkerntemperatur kann sich erhöhen.

Der Körper schwitzt nicht nur Wasser aus, ein Teil des abgesonderten Schweißes besteht aus toxischen Stoffen, wie z.B. Cadmium, Nickel, Chlor. Diese Stoffe sind

in den Nieren und unter der Haut abgelagert und belasten unseren Organismus z.B. in Form von Cellulite.

 

Frau während dem Training auf dem Infrarot-Velo. eine der effektivsten Methoden zur Fettverbrennung

ZUSATZINFORMATIONEN:

Hierzu ein Auszug aus neuesten wissenschaftlichen Untersuchungen der Niedersächsischen Akademie für Photomedizin und Gesundheitsbildung e.V. in Wennigsen bei Hannover:

 

„Die Untersuchung ergab, dass Infrarotbestrahlung Abnehmen stark begünstigt. Die Einwirkung von Infrarotlicht kann das Körperfett enorm reduzieren.

Die Strahlen durchdringen, ohne sie zu erwärmen, die oberste Hautschicht und treffen in dem darunterliegenden Fettgewebe auf Blutgefäße. Diese erwärmen und weiten sich, die Folge: eine bessere Durchblutung des Fettgewebes und ein vereinfachter Abtransport der Fettsäuren. Durch die verstärkte Durchblutung erhöht sich der Kalorienverbrauch.

 

Die Testreihe der Akademie ergab bei etwa 50% der Personen eine mögliche Gewichtsabnahme zwischen sechs und zehn

Kilogramm innerhalb von vier Wochen. Zwei bis vier Behandlungen wöchentlich waren dazu nötig. Diese, selbst für die Wissenschaftler überraschenden Ergebnisse, veranlasste eine weiterführende Studie an der Berliner Charité Klinik.“ Da bei der Bestrahlung von Fettsäuren verklumpte Blutkörperchen freigesetzt werden, stehen dann mehr Körperchen zum

Transport von Sauerstoff zur Verfügung. Der zusätzliche Sauerstoff bewirkt ein besseres Arbeiten der Körperorgane wie z.B. der Nieren oder der Leber. Die bessere Durchblutung bewirkt außerdem eine Entkrampfung von schmerzhaften Muskelverspannungen, sowie die verstärkte Bildung von Abwehrstoffen.

Infrarot und unsere Haut

Infrarot Wärme pflegt sowohl die Haut indem ein schönes, geschmeidiges und straffes Hautbild erzielt wird und schafft außerdem eine wesentliche Verbesserung bei Hautkrankheiten wie Allergien, Schuppenflechte, Neurodermitis, Akne, gestörter Wundheilung und Cellulite.

Was ist Infrarot?

Infrarot Strahlung ist eine sichere Form natürlich vorkommender Energie, welche Objekte durch einen Prozess erwärmt, der sich direkte Lichtumwandlung nennt. Wird auch Strahlungswärme oder Strahlungsenergie genannt.

Die direkte Lichtumwandlung erwärmt die Objekte, nicht die Umgebungsluft. Diese Energie dringt bis zu 5mm in den Körper ein und hat zahlreiche positive Effekte auf Haut - Körper - Fettzellen.

Verschiedene Typen von Infrarotstrahler

A = kurzwellige Strahlung dringt bis ins Unterhautgewebe

B = mittelwellige Strahlung dringt bis zur Lederhaut

C = langwellige Strahlung dringt in die Oberhaut

infrarot-eindringtiefe zum zeigen wann und wie das Fett in der Haut verbrannt wird

ABC Strahlen

Wärme: Die Körpertemperatur erhöht sich, toxische Stoffe und Gifte werden hier nur über eine erhöhte Körpertemperatur ausgeschieden. Auch die Fettzelle verträgt keine Wärme und toxische Stoffe. Zudem wird über die erhöhte Körpertemperatur mehr Energie verbraucht, da er abkühlen muss. Fett ist ein Isolator, Wärme wird gespeichert und kommt schwer wieder nach aussen.

 

Kalorienverbrauch ist gleich wie einen Lauf von 10-15 Kilometer

 

A-Strahlen

Wirken auch auf alle Gelenke entzündungshemmend, da sie tief eindringen. Durchblutung wird gesteigert, Stoffwechsel aktiviert, Sauerstoff und Nährstoffe gelangen besser in das Gewebe, Giftstoffe werden besser abtransportiert, besseres Einschlafen und mehr Bewegungsfreiheit.

​INFRAROT A – Strahlen als solche selbst wärmen generell nicht, sondern nur dann, wenn sie auf feste Körperteile treffen. Dort entsteht ein Hitzestress (die

Temperatur erhöht sich auf bis zu 45° Celsius). Die Durchblutung wird gesteigert, und der Stoffwechsel aktiviert. Sauerstoff und Nährstoffe gelangen besser in das

Gewebe. Dementsprechend werden Giftstoffe besser abtransportiert. Infrarot A-Strahlen sind mitunter dafür verantwortlich, dass krankheitsspezifische Symptome

positiv beeinflusst werden. Besseres Einschlafen, mehr Bewegungsfreiheit, Gelenksschmerzen sowie Entzündungen jeglicher Art können mit Infrarot positiv

beeinflusst werden. Auch bei Krampfadern konnten wir mit Infrarotwärme gute Ergebnisse erzielen. Cellulite wird sowohl mit A- als auch mit B-Strahlung erfolgreich

beseitigt.

 

B-Strahlen

Abbau des Fettgewebes, Reduzierung der Cellulite, Schlacken werden abtransportiert, Entgiftung und Zirkulation der Blutbahnen

INFRAROT B – Strahlung dringt bis zur Lederhaut durch. Dies hat den Vorteil, dass sie die Entgiftung und die Zirkulation der Lymphbahnen erreicht. Außerdem

liegt hier bereits der größte Fettanteil.

 

C-Strahlen

Dienen zur Hautverjüngung, regen die Kollagenbildung an.

INFRAROT C - Die C-Strahlung ist eine Hautverjüngungsstrahlung, welche hauptsächlich die Kollagenproduktion anregt und für eine Hautverjüngung sorgt.

 

Krampfadern oder Varizen stellen kein Problem dar, sondern verschwinden allmählich!

abc_ Infrarot vollspektrum_diagramm.
bottom of page